Veröffentlicht am 02-06-2019

Die sinnlose Rückkehr eines Antihelden

Ich bin Wiesel Knievel.

Ich starre wie eine aufgeblasene Prinzessin, die ihr königliches Vermögen verschwendet. Ich schmiere, wenn ich schreibe. Ein verkümmerter Betrüger. Ich lauere in feuchten Winkeln, die Wärme und Plattitüden ausstrahlen. Ein angeleintes Cerberus. Ich vernachlässige das Betretene. Ich habe keinen Sinn. Ich habe keinen plan Ich strebe nach Spott und bezweifle warme Fuzzies. Ich bin der Pontifex unnatürlicher Ursachen, der große Schlingel der Unterwäsche-Entführer. Dieses Getöse führt nirgendwo hinunter in eine endlose Fuge unbewohnter Munch-Landschaften.

Es gibt keinen Grund, weiterzulesen. Es ist ein Tentakel, das sich um Ihren Bizeps windet. Eine mit Honig erstickte Falle. Locken locken locken. Ich warte auf dich.

Kommentar unten auf Ihr Risiko. Tun Sie es mit einem Flair, das einen Narren verzaubern kann.

Flusenförderer müssen nicht zutreffen.

Wiesel raus.

Siehe auch

Es bedeutet viel für junge Künstler.Pele heißt mit bürgerlichem Namen Edson Arantes do Nascimento.Die Wissenschaft der Kunst"Lieber Künstler" (Teil 1)Puls: Eine rohe bioimmersive ErfahrungJolanta Kalopsidiotis