• Zuhause
  • Artikel
  • 10,5K Follower und 0,5 Millionen Aufrufe in 8 Monaten, wie es passiert ist
Veröffentlicht am 15-08-2019

10,5K Follower und 0,5 Millionen Aufrufe in 8 Monaten, wie es passiert ist

Es war nicht geplant. Ich hatte nie vor, in 8 Monaten eine halbe Million Views zu haben. Ich hatte nicht vor, Anhänger zu haben.

Das erste Mal, dass ich nach meinem Burn-out ein Stück auf Medium veröffentlichte, wollte ich nur irgendwo schreiben und hatte keine Lust, einen Blog zu starten.

Was passiert ist, ich habe viel geschrieben (über 49 Stücke seitdem). Weil das Schreiben mit meiner Heilung und meinem Lernen verbunden war, zwei Hauptwerte, nach denen ich lebe. Weil das Schreiben das einzige war, was meinem Leben damals Sinn gab.

Ich habe für mich geschrieben.

Und ich schrieb über Dinge, die mir Angst machten und mich faszinierten. Ich habe mich nicht zensiert. Es war beängstigend, zu offenbaren, dass man Single war und damit zu kämpfen hatte, und Burnout, Herzschmerz, Einsamkeit und mehr.

Ich habe authentisch geschrieben.

Aber es stellte sich heraus, dass ich über Gefühle schrieb, die wir alle fühlen, aber wir reden selten darüber. Also wollten die Leute über meine Erfahrungen lesen, weil sie etwas miteinander zu tun hatten. Ich habe wie ein Mensch geschrieben. Ich habe mit Verwundbarkeit geschrieben.

Ich habe mit Unvollkommenheit geschrieben. Manchmal habe ich es nachher noch einmal bearbeitet, aber ich habe nicht darauf gewartet, dass das perfekte Stück im New Yorker Stil veröffentlicht wird. Ich schrieb kurze Gedichte, lange Geschichten, Interviews.

Ich ließ mich nicht von verletzenden und erniedrigenden Kommentaren aufhalten. Obwohl einige Rückmeldungen konstruktiv waren, ließ ich mich von einem Leser von Medium per E-Mail zitieren: „… Ich werde meinen Penis in dich hineinschieben und du wirst schwanger und das Baby wird das Universum wie die Khaleesi regieren.“

Ich erinnere mich an Brenee Brown, die darüber sprach, wie sich Mobbingkommentare immer noch auf sie auswirkten, und sie entschied sich, sie nicht zu lesen. Ich entscheide mich, nicht bei ihnen zu bleiben. Ich erinnere mich, dass wir ein Spiegel füreinander sind. Wenn also jemand hasst, hassen sie nur sich selbst.

Ich habe Energie aus den positiven Kommentaren. Ich erlaubte mir, die Komplimente aufzunehmen und zu akzeptieren, dass meine Geschichten das Leben einiger meiner Leser positiv beeinflusst haben und dass sie mein Schreiben als Inspiration brauchen.

Schließlich wollte ich keine Anhänger oder einen Buchhandel bekommen. Ich hatte also keine Erwartungen. Angenommen, ich hätte 100.000 Follower erwartet, ich würde hier sitzen und weinen, dass ich nur 10.000 habe. Stattdessen bin ich hier in Dankbarkeit und Ehrfurcht. Ich wurde veröffentlicht, seit ich angefangen habe, in The Huffington Post, Time, Elephant Journal, Thought Catalog und vielen anderen zu schreiben. Einige Leser übersetzten meine Arbeit ins Spanische, Chinesische, Französische und Portugiesische.

Ich möchte mich besonders bei den Lesern / Autoren bedanken, die mich kontinuierlich unterstützen, durch Herzen, Kommentare, E-Mails, Tweets, Schneckenpost :)

Zu diesem Anlass möchte ich einige der besten Kommentare zu meinem Schreiben hervorheben.

Vor allem, wenn Sie ein Creative sind, arbeiten wir zusammen. Ich habe bereits mit einem Freund des Pianisten zusammengearbeitet, siehe hier. Schicken Sie mir eine E-Mail, um Illustrationen, Musik, Zeichnungen usw. unter jessica@thepassion.co zu erstellen.

Mit Liebe und unendlicher Dankbarkeit

Jessica

Chris McLean bei Fuck Changing Yourself

jimit joshi über 5 überraschende lektionen Indien hat mich über Liebe und Beziehungen unterrichtet

Ralph Mason über Du verdienst nicht das Beste

FarFromAmbridge on Du bist fett

Shashikant lodhi on Wenn du nur sehen könntest

Sishir Buddharaju bei Du wurdest nicht für dieses $ # geboren! ^

arthur saftlas on Die wichtigste Lektion, die mir Burnout beigebracht hat

Rutu bei Fuck Working Hard

Mary J. bei Ein Brief an mein nicht so glückliches Single-Ich

Sahra bei Write

Siehe auch

Wie durchschnittliche Kunst außergewöhnlich wirdEin Abfall von guter MagieÜbersicht über alternative Displays"Finde eine neue Stadt."Die zehn Gebote der BetrügerGrafische Anmerkungen zu China Miévilles letzten Tagen in New Paris