Wahrheit in der Satire

12 Namhafte Künstler weigern sich, Donald Trumps offizielles Präsidentenporträt zu malen

Alle sagen, dass sie nicht lange genug in der Gegenwart des Präsidenten sein können, um genaue Ähnlichkeiten zu erfassen

Ein Ölporträt des Präsidenten, das Julie Cromarty für die Library of Congress gemacht hat. Frau Cromarty nannte den Präsidenten

Zwölf der am meisten verehrten Porträtkünstler des Landes - darunter die Frau, die die beiden Präsidenten Barack Obama und George Bush gemalt hat - haben die Einladung des Weißen Hauses abgelehnt, Mr. Trump auf Leinwand festzuhalten.

Jeder sagte vertraulich, dass er den Präsidenten Trump für zu abscheulich hielt, um längere Zeit mit ihm im selben Raum zu verbringen, aber sie gaben unterschiedliche Entschuldigungen dafür an, das Angebot in Antwortschreiben an das Weiße Haus abzulehnen.

"Während es eine Ehre ist, erneut als Maler für ein Präsidentenporträt betrachtet zu werden, muss ich ablehnen, da ich vorhabe, für die nächsten 4 bis 8 Jahre außer Landes zu sein", schrieb Liza McHenry, die Malerin von Obama und Bush Porträts.

"Ich bedauere zutiefst, dass ich nicht der Künstler sein kann, der Präsident Trump für die Nachwelt einfängt", sagte Kyle Lambert, ein Porträtist aus der Region Dallas. "Ich habe einfach nicht die Fähigkeit, diesen ungewöhnlichen orangefarbenen Hautton wiederherzustellen, der notwendig ist, um dem Präsidenten den realistischen Farbton zu verleihen, den er verdient."

Julie Cromarty, eine renommierte Malerin aus Pennsylvania, die von der Library of Congress beauftragt wurde, die Abbildung von Mr. Trump für ihre „US Presidents Collection“ zu malen, wurde gebeten, eine verschönerte Version für das Weiße Haus zu erstellen, lehnte jedoch das ab Angebot.

Während eines Studiointerviews nach Fertigstellung des Porträts der Library of Congress sprach der Künstler über die Herausforderungen beim Malen von Donald Trump. „Der Mann ist das zappeligste Motiv, das ich je gemalt habe. Ich hatte 3-Jährige, die mehr Geduld, Selbstbeherrschung und Reife hatten als Trump.

„Irgendwann fing er an, mit seinem Cowlick zu spielen, und meine Haarperson brauchte eine Stunde, um ihn wieder in Position zu bringen. Ein anderes Mal, als ich ihn bat, still zu sitzen, urinierte er tatsächlich in seine Anzughose und beschuldigte mich dann: "Du künstlerisch-furzige Schlampe", schrie er, "wie kannst du erwarten, dass ich vier Minuten lang ohne Bewegung sitze?" Schau dir jetzt an, was du mich dazu gebracht hast. ' Ehrlich gesagt, auf keinen Fall würde ich jemals wieder mit diesem jugendlichen Jungen im selben Raum sein. Ich hätte besseres Glück, wenn Speedy Gonzalez stillhalten würde. “

Gregory Buchman, ein erfahrener Künstler, der Ronald Reagans Porträt im Weißen Haus gemalt hat, war der letzte der Dutzend bekannten Porträtisten, die eingeladen wurden, ein herausragendes und dauerhaftes Bild von Präsident Trump zu schaffen. Sein Antwortschreiben war vielleicht das denkwürdigste:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Es ist überhaupt nicht zu bereuen, dass ich Ihr Angebot ablehne, Donald Trump zu malen, um für zukünftige Generationen an den Wänden des Weißen Hauses beeindruckend, respektabel und glaubwürdig auszusehen.

Es ist mir oder einem anderen Künstler mit Integrität nicht möglich, diesen Betrüger, Trottel und Betrüger auf eine Weise zu malen, die intelligent, weise, großmütig, gelehrt, mutig, stabil, verantwortungsbewusst, prinzipiell oder führend erscheint.

Er ist keines dieser Dinge.

Ich werde meine Künstlerkollegen nicht entehren, die amerikanische Öffentlichkeit bamboozeln oder die Geschichte täuschen, indem ich ihn so male, als hätte er jemals die Qualitäten, Präsident der Vereinigten Staaten zu sein, selbst wenn ich könnte.

Als Alternative könnte ich vorschlagen, dass Sie einen dieser 5-Dollar-Karikaturkünstler auf den Bürgersteigen von New York ausfindig machen und sie dazu bringen, eine clownhafte Darstellung dieses Präsidentschaftskandidaten zu machen, unseres erstaunlich komischen, wenn auch schrecklich gefährlichen Oberbefehlshabers.

Mit freundlichen Grüßen Gregory Buchman Not-Your-Artist-Shill

****

Ich habe alle Kommentare gelesen.

Klicken Sie hier oder hier, um zwei meiner beliebtesten, letzten Beiträge zu lesen.

Vielen Dank.

–AI / allanishac.com