Veröffentlicht am 12-09-2019

"Ein System für Kreativität?"

Ich habe mal einen Kommentar zu einem Artikel von mir gesehen. Der Artikel befasste sich mit den sieben mentalen Zuständen kreativer Arbeit und befasste sich mit Quartz. Der Kommentar lautete: "Ein System für Kreativität?"

Ich habe mich nicht verlobt. Immerhin war das auf Facebook. Ich vermute jedoch, dass der Kommentator skeptisch war, dass es „ein System für Kreativität“ geben könnte. Dies ist wahrscheinlich nicht die einzige Person, die diese Reaktion zeigen wird. Es lohnt sich also, darüber nachzudenken und zu sprechen.

Mit Getting Art Done stelle ich ein System für Kreativität vor. Nun gibt es mehrere Möglichkeiten, dies zu interpretieren.

Eine Möglichkeit, dies zu interpretieren, besteht darin, anzunehmen, dass jemand diesem System folgen und automatisch großartige kreative Arbeit leisten könnte. Das ist die falsche Interpretation.

Wenn Sie nicht zeichnen können, bringt Ihnen GAD das Zeichnen nicht bei. Wenn Sie nicht schreiben können, bringt Ihnen die GAD das Schreiben nicht bei. Wenn Sie nicht singen können, bringt Ihnen die GAD das Singen nicht bei. Wenn Sie einen schlechten Geschmack haben, gibt Ihnen die GAD keinen guten Geschmack.

GAD kann Ihnen dabei helfen, die Voraussetzungen zu schaffen, um all diese Dinge zu tun, aber Sie müssen sich an die Arbeit machen.

Bei GAD geht es vielmehr darum, Ihre kreative Energie optimal zu nutzen.

Um das Beste aus Ihrer kreativen Energie herauszuholen, müssen Sie freie kreative Energie haben. GAD wird ein wenig dabei helfen, aber es wird davon ausgegangen, dass der Leser ein gewisses Maß an Meisterschaft besitzt, um seine kreative Energie frei zu halten.

Dazu gehört, dass Ihr Gehirn nicht voll ist. Dies beinhaltet eine gewisse Klarheit über Ihre Prioritäten und ein gewisses Maß an Kontrolle darüber, wie Sie Ihre Zeit nutzen.

Es gibt eine Menge vorhandener Arbeiten, die dabei helfen, die eigene kreative Energie freizusetzen, beispielsweise das allgegenwärtige Zeitmanagement und die anschließende Steigerung des Aufmerksamkeitsmanagements.

Aber wenn diese kreative Energie erst einmal frei ist, was machst du damit?

Mein Lieblings-Produktivitätsbuch - das wegweisende Buch zum Thema Aufmerksamkeitsmanagement - „Getting Things Done“ soll Ihnen einen „Geist wie Wasser“ geben.

Die Idee ist, dass wenn dein Geist „wie Wasser“ ist, er niemals überreagiert oder unterreagiert. Wenn Sie einen Kieselstein in einen stillen Teich fallen lassen, bilden sich Wellen, die bald verschwinden.

Wenn Ihr Geist also wie Wasser ist, kann er genau die richtige Menge auf Reize reagieren. Wenn Ihr Flug Verspätung hat und Sie Ihr Meeting verschieben müssen, haben Sie die mentale Klarheit, um mit der Situation umzugehen und sich wieder zu besinnen.

Wenn sich Wasser bewegt, ist es eine starke Kraft. Bedenken Sie, dass der Grand Canyon von Wasser geschnitzt wurde (okay, und durch Wind und andere Erosion). Alles, was es braucht, ist der Impuls dieses Wassers, um sich zu bewegen, und die Konsistenz und Zeit.

Wenn es bei GTD also darum geht, „einen Geist wie Wasser“ zu haben, geht es bei GAD darum, den Grand Canyon zu schnitzen. Bei GAD geht es darum, die Kraft Ihrer kreativen Energie zu bündeln.

Daher ist GAD in Wirklichkeit „ein System für Kreativität“. Es ist kein System, um Sie kreativ zu machen - Sie sind es bereits. Es ist ein System, mit dem Sie die Kraft Ihrer kreativen Energie nutzen können.

  • Es gibt natürliche Ebben und Fluten für Ihre kreative Energie. Bei GAD geht es darum, Ihnen zu helfen, die richtige Welle zu fangen.
  • Es gibt bestimmte Rhythmen in Ihrem Leben und in der Welt um Sie herum. Bei GAD geht es darum, Ihnen dabei zu helfen, Konsistenz in Ihrer kreativen Praxis zu finden.
  • Kreative Einsichten finden unter widersprüchlichen Umständen statt. Bei GAD geht es darum, Ihnen dabei zu helfen, diese Umstände zu schaffen.
  • Kreative Einsichten finden in einem (etwas) vorhersehbaren Verlauf statt. Bei GAD geht es darum, Sie bei Ihrer Arbeit zu unterstützen, damit Sie selbstbewusst und kontrolliert kreativ sein können.
  • Kreative Einsichten werden durch verschiedene mentale Zustände erzeugt und unterstützt. Bei GAD geht es darum, diese mentalen Zustände so zu verwalten, dass Ihre kreative Produktivität gesteigert wird.

Ziel ist es, den Leser zu einer Art permanenter Kreativitätsmaschine zu machen. Jede dieser Komponenten wirkt wie ein Zahnrad und dreht das Zahnrad daneben. Die Rhythmen Ihres Lebens interagieren mit den Rhythmen Ihrer kreativen Energie. Sie nutzen Ihre mentalen Zustände, um die Maschine am Laufen zu halten und Ihre kreative Arbeit von der Erforschung über die Ideenfindung bis zur Fertigstellung zu liefern.

Also ja, ein System für Kreativität.

Mit dem GAD-System habe ich meine kreative Produktivität vervierfacht. Melden Sie sich an und ich sende Ihnen die Tools, auf die ich zählen kann »

Siehe auch

Hin zu einem gerechten TicketverkaufDie gefährlichen Mythen der "Leidenschaft"CryptoSketches ist eine Blockchain-Kunstgalerie. So funktioniert das.Wahrheit und SchönheitGedanken zum Black Artist und zur Assimilation HokumSchreiben & Musik: Von Gedichten zu Texten