• Zuhause
  • Artikel
  • „Geliebt und ausgelöscht“: Überlegungen zu Making und Mastery in Joanna Newsoms Make Hay
Veröffentlicht am 07-09-2019

„Angebetet und ausgelöscht“: Überlegungen zu Making und Mastery in Joanna Newsoms Make Hay

Teil 1 von 3

Gelassen wie Phileas Fogg in der 57. Sekunde zurückkehrte, erschien "Make Hay" beim einjährigen Jubiläumsruf von Joanna Newsoms Divers. Die Harfenistin hatte in einem Interview mit Rookie Mag auf das Stück angespielt und gesagt, sie hätte das Lied aus der Platte herausgeschnitten: „Es hat irgendwie funktioniert, ich könnte es rechtfertigen, aber es war harmonisch gesehen ein schwaches Glied.“ Wie sie erzählt Sie akzeptierte die Aufregung, das Album nach ihren eigenen Vorstellungen zu gestalten. Was wir hier haben, ist ein Lied, das am Rande schwankt - nicht in Divers enthalten, aber nicht vollständig davon entfernt. Die spiegelnde, widerhallende Verbindung mit „Zeit als Symptom“ dient nur dazu, die Bindungen zu stärken.

Wenn Sie noch keine Zeit haben, es anzuhören, finden Sie hier:

In ihrem Interview betont Newsom, dass sie am Ende des Tages versucht, Songs zu machen, die den Leuten von Natur aus Spaß machen:

Ich glaube nicht, dass jemand das lebendige Tageslicht eines Songs analysieren muss. Ich denke, die Art und Weise, wie sich ein Song beim ersten Hören anfühlt und anhört, ist wahrscheinlich wichtiger als das Hören danach. - Joanna Newsom an Rookie

Beim ersten Anhören ist der Song sowohl kontemplativ als auch flott und mischt leichtere Momente mit reflektierenderen. Sein Geräusch hat mich auf Busfahrten begleitet, die im Stau stecken, und hat mich getröstet, als ich erfuhr, dass meine liebe alte Freundin (selbst in ihren 70ern, sie würde auf unseren Radtouren gemeinsam die steilen Hügel von SF hinauf radeln) verstorben war, nachdem sie aus dem Kampf mit Krebs. Es hat auch die unbeschwerten Abenteuer der Kindheit wachgerufen (insbesondere den Teil "Unten in unserer alten Goldmine ..."!) Und mich am Ende mit den aufsteigenden Trillern unter Strom gesetzt.

Nicht, dass ich ab und zu nicht darüber nachgedacht hätte, was das Lied bedeutet, wohin seine reichen Anspielungen und Redewendungen führen. Ich kann mir irgendwie nicht helfen - wenn jemand so talentiert wie Joanna Newsom einen Heuhaufen vor mich legt, solltest du besser glauben, dass ich eine Nadel darin suche!

Es war eine belebende, aufschlussreiche und insgesamt demütigende Erfahrung, einige von Divers zu entdecken, und dieses Lied war nicht weniger. Da ich das Risiko habe, das Tageslicht zu analysieren, folge ich einer Reihe von Fragen und Assoziationen, die mich auf einen aufregenden und zum Nachdenken anregenden Weg geführt haben. Nimm, was du willst und lass, was du willst - ich hoffe, dass diese Gedanken zumindest etwas für deine eigenen Erkundungen und Interpretationen ans Licht bringen.

Aus Heu einen Sinn machen

Die meisten von uns verbringen nicht viel Zeit damit, über Heu nachzudenken, zumal die meisten von uns nicht die Pferde, Rinder, Schafe oder andere Tiere besitzen, die für ihre Ernährung darauf angewiesen sind. Es beschwört das idyllische, einfache Leben, bevor Autos und Züge uns herumführten und Schornsteine ​​unsere Städte überhäuften. Es erinnert mich an dieses stoische Paar amerikanischer Bauern, die Augen der Frau waren auf ihren Ehemann gerichtet, der geradeaus starrt und eine Heugabel in der Hand hält.

Grant Woods

Das Vokabular des Songs zeigt ein technisches Verständnis dafür, wie Heu hergestellt wird, vom Prozess bis zu den Werkzeugen. Obwohl die Heugabel nicht erwähnt wird, schwingen die agrarischen, musikalischen und religiösen Untertöne des Symbols mit Divers mit.

Der glockenartige Klang des Celeste, der für Tschaikowskys sich drehenden „Tanz der Zuckerpflaumenfee“ berühmt ist, lässt sich auch durch das Dulciton auf die Heugabel zurückführen.

Hay erinnert auch an Monets Studien zu Jahreszeit und Licht.

Claude Monets

Der Ausdruck „Heu machen, während die Sonne scheint“ - eine andere Art, Carpe Diem zu sagen - erinnert uns an die Beziehung von Heu zu den Zyklen der Natur. Das Überleben im Winter hängt vom Wachstum im Sommer ab. Zwei Seiten der Medaille.

Newsom spricht von dieser Dualität und sagt: „Ein Großteil der Platte enthält diese binäre Sache, bei der Ideen gegeneinander aufgebaut werden und eine Spannung erzeugen.“ Auf den ersten Blick hinterlässt dieses Lied ein anhaltendes Gefühl von Déja Vu der Wiederholung. Viele der Texte kommen mir bekannt vor, obwohl sie geändert wurden. Die Trittfrequenz setzt langsam ein (hervorgehoben durch die Worte „So long“), beschleunigt zu einem unbeschwerten Sprung, verlangsamt sich wieder zu einem absichtlichen Tempo und wiederholt dann das Muster.

Diese Verdoppelung faszinierte mich. Ich musste das Lied auseinandernehmen und wieder zusammenfügen, um die Abschnitte in einer Reihe zu halten.

Soviel Paarung! Das Lied selbst mit "Time, as a Symptom". Ein Abschnitt des Liedes mit dem anderen. Und sogar die repetitiven gekoppelten Phrasen. Zum Beispiel, "wo der Wind den Staub und die Sünde die Schlange gemacht hat" und "wir wurden gelangweilt und erniedrigt und angebetet und ausgelöscht". Diese mantrische Qualität der Worte ist tief verwurzelt und erinnert in der westlichen Kultur an die Worte Salomos:

Eine Zeit geboren zu werden und eine Zeit zu sterben; eine Zeit zum Pflanzen und eine Zeit, um das zu pflanzen, was gepflanzt wird;
 Eine Zeit zum Töten und eine Zeit zum Heilen; eine Zeit zum Zusammenbrechen und eine Zeit zum Aufbauen;
 Eine Zeit zum Weinen und eine Zeit zum Lachen; eine Zeit zum Trauern und eine Zeit zum Tanzen;
 - Prediger 3: 2–4

Einige kennen diese Verse vielleicht aus dem Lesen der Bibel, andere aus Begräbnissen und andere aus dem Lied von Pete Seeger, dessen Vater Ethnomusikologe war und dessen Schwiegermutter die Komponistin Ruth Crawford Seeger (von JN bewundert) war. Das Lied wurde von vielen Künstlern gesungen, darunter Bruce Springsteen und The E Street Band, The Byrds, Dolly Parton und Judy Collins:

Wende dich und wende dich und wende dich.

Kurven fahren.

Seiten umblättern.

Blätter drehen.

Das Blatt wenden.

Erde drehen.

Boden drehen.

Die Heuballen stehen wie Denkmäler für diese sich wandelnden, goldenen Megalithen.

Während es andere Formen von Heuballen gibt, ist die oben genannte zuerst in den Sinn gekommen, weil wir diese Form zuvor gesehen haben. In "Waltz of the 101st Lightborne", in "Sapokanikan", in "The Things I Sayed", in "Goose Eggs", in "Time, as a Symptom" ...

Ich habe bereits erwähnt, dass Ringe und Spiralen es uns ermöglichen, zum selben Ort zurückzukehren, der jedoch voller Veränderungen steckt. In dieser Verschiebung ist die Bewegung enthalten, die Bewegung, die uns zu diesem neuen Standpunkt bringt.

In unserem täglichen Leben bewegen wir uns von Ort zu Ort und wägen die verschiedenen Modi ab - soll ich gehen? Fahrrad? Mit einem Fremden reiten? Das Rad ist allgegenwärtig, aber nicht immer top. Lassen Sie uns einfach sagen, dass wir uns einiges von den Stammwalzen von Stonehenge entfernt haben, ohne auf die gesamte Geschichte einzugehen. Seit Jahrtausenden, nach Schätzungen von 600 v. Chr. Oder früher, haben Menschen diese Bewegung auch genutzt, um Objekte wie Perlen und Schalen herzustellen. Das Werkzeug, das sie verwendeten, wird Drehmaschine genannt, wobei die Grundvoraussetzung darin besteht, einen Materialblock wie Holz zu schleudern und mit einem Meißel oder einem anderen Werkzeug abzuschneiden - wobei das Werkzeug an einem festen Ort gehalten wird, so dass der resultierende Schnitt kreisförmig ist.

Im Laufe der Jahrhunderte haben Arbeiter diese relativ einfache Technik für viele Zwecke verwendet. Zum Herstellen von Schachfiguren. Für die Herstellung von Töpferwaren die „Gefäße, die wir abgefeuert haben“. Zum Herstellen von Uhren. Zum Aufzeichnen von Aufzeichnungen.

Wir kehren wieder in vertrautes Gebiet zurück, in den Raum der Palimpsests und der „gelöschten“ Oberflächen. Radierung des Diskurses der Toten wie Washingtons Worte oder Edisons Antrittsrede. In Begriffen, die an Baudrillard und Benjamin erinnern, hat der Prozess des Aufzeichnens seine „Meister“ und Kopien.

Als sie mit Dave Eggers über Divers sprach, erwähnte Newsom ihr großes Interesse an dem gesamten Prozess - Schreiben, Aufnehmen, Mischen - mit dem Ziel, ihn so nah wie möglich an das zu bringen, was sie ausdrücken wollte. Es ist fast so, als ob sie sich (bewusst oder unbewusst) bewusst wäre, dass die physische Scheibe nicht nur ein Produkt, sondern ein Artefakt ist. Wie kann deine eigene Beständigkeit vor dem Hintergrund historischer und imaginärer Charaktere, deren Erinnerung von dem abhängt, was sie zurücklassen, nicht weit von deinen Gedanken entfernt sein?

(Und die rasselnde Feder schreibt:
"Was habe ich gemacht?")

Ich stimme jedoch der Vinylliebhaberin Zach Cowie zu, dass „sie in 20 Jahren möglicherweise eine der wenigen Künstlerinnen aus dieser Zeit ist, an die sich irgendjemand erinnert“. Aber das kann eine entmutigende Perspektive sein, wenn Sie der Künstler sind.

"Make Hay" nickt sicherlich seinem musikalischen Kontext zu. Der Sprecher erinnert sich, dass "ich der Hüter von Hi-Fi war", was mich - als Randnotiz - an Buck Swopes Verkaufsargument in Boogie Nights erinnert:

Sehen Sie das - das ist Hi-Fi. OK? Hi-Fi. Du weisst, was das bedeutet? Das heißt, dies ist die höchste Qualität - Treue. Hifi. Das sind zwei sehr wichtige Dinge, die man in einer Stereoanlage haben muss.

Zirkuläre Argumentation, wie nur P. T. Anderson schreiben konnte!

Der Drang, die leisen und lauten Grenzen des aufgenommenen Klangs auszudehnen, geht auf Edison zurück: „Und Schatz, er dehnte sich unter uns aus, / Summt jede Note / Vom Niedrigsten zum Höchsten“ spielt auf den Dynamikbereich an und verwandelt die Reichweite des Pioniers in ein Versprechen Schlaraffenland.

Wir erleben sogar eine Art schwarze Scheibe - die kreisenden Geier. Ihre Anwesenheit ist eine Vorahnung und wirft einen buchstäblichen und bildlichen Schatten. Die Musikmaschinerie der Bauern unten beginnt dann zu versagen:

Und wir alle pflügen unsere Reihe,
Und die Notizen laufen
Aus dem Takt und aus der Zeit und falsch gelandet?

Wie das Rad im Lehm steckt, wie ein Kratzer in der Schallplatte, kommt der Halt unerwartet. In ein mechanisches Licht getaucht, fühlt sich der Tod plötzlich an - aber auch vorübergehend. Der Humor von Tschaikowskys Aufziehpuppe ist, dass sie wieder tanzen wird, was auch ein wesentlicher Bestandteil der Freude war, die Adlige an Automaten hatten:

Danke fürs Lesen! Damit ist Teil 1 von 3 abgeschlossen. Wir haben sozusagen nur die Oberfläche zerkratzt. Klicken Sie unten für Teil 2!

Weiterlesen…

Siehe auch

Wissen ist die ultimative KraftKunst für alleIch habe mich in das Schreiben durch das Schreiben von Rap-Texten verliebtWas ist der Unterschied zwischen einem schwarzen Rechteck und einem leeren Raum?Artlimes präsentiert "Ein Fokus auf Kunst und Design"Reproduktion von Kunstwerken zur Erhaltung der Kultur