• Zuhause
  • Artikel
  • ARTBURO PERSONALISIERUNG & HERMÈS BIRKIN 35 BLUE BRIGHTON EPSOM & OSKAR KOKOSCHKA DRESDEN: DAS NEUE…
Veröffentlicht am 20-02-2019

ARTBURO PERSONALISIERUNG & HERMÈS BIRKIN 35 BLUE BRIGHTON EPSOM & OSKAR KOKOSCHKA DRESDEN: DIE NEUE STADT 1922. HAND GEMALT

Oskar Kokoschka

Österreicher, 1886 - 1980

ARTBURO & Hermès Personalisierung Oskar Kokoschka. Handgemalt. Außergewöhnliches Stück.

Publikationsauszug: Starr Figura, deutscher Expressionismus: The Graphic Impulse, New York, Museum of Modern Art, 2011

Maler, Grafiker, Dramatiker. Aufführung seines frühen expressionistischen Stücks Murderer, Hope of Women in der 1909 in der Kunstschau ausgestellten Ausstellung Wien. Schon früh wurde er von der Wiener Werkstätte, die 1908 sein Märchen Die träumenden Knaben veröffentlichte, befördert, das erste von mehreren Büchern, die er schrieb und illustrierte. Die Freundschaft mit dem Architekten und Kritiker Adolf Loos beeinflusste jedoch maßgeblich seine Abkehr von dekorativen Einflüssen hin zu einem ausdrucksstarken, gestischen Malstil in Porträts und anderen figurativen Szenen. Ab 1910 stand er in Kontakt mit expressionistischen Kreisen in Berlin, darunter Herwarth Walden, der in seiner Zeitschrift Der Sturm viele Zeichnungen und Texte von Kokoschka reproduzierte. Freiwillig für die österreichische Armee im Ersten Weltkrieg; 1915 schwer verwundet. Von 1916 bis 1931 wurde er von Paul Cassirer (und nach seinem Tod seiner Galerie) unterstützt, der viele seiner Drucke veröffentlichte. 1917 zog er nach Dresden und lehrte dort von 1919 bis 1923 an der dortigen Kunstakademie. Später übersiedelte er nach Wien, wo er von 1931 bis 1934 lebte.

Von den Nazis als "entarteter" Künstler bezeichnet, der 417 Werke aus deutschen Museen beschlagnahmte. Um Nazis zu vermeiden, flüchtete er nach Prag (1934 - 38), dann nach London (1938 - 53). Die letzten Jahre verbrachte er von 1953 bis 1980 in der Schweiz.

Letztendlich wurden mehr als 560 Drucke hergestellt, in den 1910er und 1920er Jahren etwa ein Drittel. Bei den meisten handelt es sich um lithographische oder photolithographische Porträts oder Buchillustrationen, die wie seine Zeichnungen einen nervösen, elektrisch aufgeladenen Stil aufweisen.

ARTBURO & HERMÈS & OSKAR KOKOSCHKA-HANDGEMALTE BIRKIN-TASCHE. AUSSERGEWÖHNLICHES TEIL.

Oskar Kokoschka Der Sturm (oder die Braut des Windes) (1914)

Oskar Kokoschka Die Krabbe (1939–1940)

ARTBURO & HERMÈS & OSKAR KOKOSCHKA

Hermès Birkin 35 Blue Brighton Epsom GHW & Oscar Kokoschka „Dresden: Die neue Stadt“ .1922

ARTBURO & HERMÈS & OSKAR KOKOSCHKA - handbemaltes Hermès Birkin 35 cm Blue Epsom von Alisa Kovtunova

Siehe auch

Anna Elizabeth Klumpke, Rosa Bonheur 01 Gemälde, PORTRAIT EINER DAME, mit Fußnoten. # 54Ein Schuss Gedanken!Claire FalkensteinSo ein interessanter Punkt, Daniel.Ich gebe lieber kein Geld für Veröffentlichungen aus, aber ich habe kein Problem damit, in einem Blog oder hier zu veröffentlichen.Noch ein Comic für heute.