• Zuhause
  • Artikel
  • Künstler des Monats (März 2019): E. Massa-MacLeod, die Serie Nebula and Floral Abstracts
Veröffentlicht am 28-02-2019

Künstler des Monats (März 2019): E. Massa-MacLeod, die Serie Nebula and Floral Abstracts

E. Massa-MacLeod

Die Preslar Gallery freut sich, Elizabeth Massa-MacLeod, eine langjährige Bewohnerin von Northeast Portland, begrüßen zu dürfen. Sie hat als Kuratorin, Konservatorin und Malerin in der Gegend gearbeitet, seit sie ihren Master of Art in Kunstgeschichte an der University of York und ihren Bachelor of Art in Fine Arts am Lewis & Clark College erworben hat. Elizabeth hat 13 Jahre Geschichte als ausstellende Künstlerin und ist damit eine der professionell erfahrensten Künstlerinnen, die seit ihrer Gründung im Preslar ausgestellt wurde.

Erklärung des Künstlers

Die Nebula-Serie begann mit dem Wunsch, Gemälde zu schaffen, die abstrakt waren und gleichzeitig organische Bilder anriefen. Wie der Name schon sagt, habe ich mich viel von der Weltraumfotografie des Hubble-Teleskops inspirieren lassen. Was mich am Weltraum fasziniert, ist seine Unkenntlichkeit. Während wir scharfe Bilder aus dem Hubble betrachten, sehen wir immer noch etwas, das farbkorrigiert wurde und nur aus einer Richtung gesehen werden kann. Je tiefer wir ins Unbekannte gehen - zum Beispiel bei der Einzigartigkeit eines Schwarzen Lochs -, desto weniger können wir uns auf das verlassen, was wir für wahr zu halten glauben, wie zum Beispiel unser Verständnis der Gesetze der Physik. Wenn wir innerhalb unserer eigenen terrestrischen Erfahrung und unseres begrenzten Verständnisses des Universums arbeiten, bleiben die tiefsten Bereiche im Wesentlichen unerkennbar. Es ist eine aufregende Idee, mit visuellem Spiel zu spielen - mit etwas Greifbarem zu beginnen, daran zu ziehen und damit zu spielen, in einem Versuch, es zu verstehen.

Die hier gezeigte Floral Abstracts-Serie entstand aus der Nebula-Serie, aus einer rein abstrakten Malerei, die zunehmend konkrete Formen annahm. Es feiert die Schönheit und den Luxus des Alltags. Es nimmt das traditionelle Stillleben-Thema und abstrahiert es und löst es in Explosionen von Farbe, Energie und Form. Die Bildsprache ist von allem gezeichnet, von holländischen Barock-Meisterwerken über Impressionismus bis hin zu Kuchendekoration, kombiniert mit modernen Farben.

Die Ausstellung öffnet am Samstag, dem 2. März 2019, mittags, und dauert bis Sonntag, dem 31. März, um 17:00 Uhr.

Erster Samstagempfang von 12 bis 17 Uhr. am Samstag, 2. März. Andere Stunden nur nach Vereinbarung. Mailen Sie die Galerie für weitere Informationen oder um Ihren Besuch zu arrangieren.

Siehe auch

EHF-Stipendiat: Shoaib IqbalMelbourne Premier MalerEin Original Keith Haring enthülltSET-SymbioseJenseits von HierarchienAuto Motiv