Veröffentlicht am 12-03-2019

Fünf Fragen an Michael Bojesen

Design und Kunsthandwerk, Architektur, Bildende Kunst, Musik und Tanz. Dänemark hat sicher viel zu bieten, wenn es um Kultur geht! Obwohl Dänemark ein kleines Land ist, sorgen wir dennoch dafür, dass unser kulturelles Erbe und unsere Innovationen auf der großen Bühne entstehen.

Dank der vierjährigen Initiative von Danish Arts in den USA wird die dänische Kultur nun ihren Weg durch die Vereinigten Staaten machen und in sechs einzigartigen Städten - Chicago, Detroit, Houston, Austin, Los Angeles und Seattle - landen, die das Beste und das Beste präsentieren das hellste dänische Kulturmilieu zusammen mit wichtigen lokalen Interessengruppen und Partnern.

Mit dem Start von Danish Arts in den USA in Houston, Texas, haben wir uns mit dem Vorsitzenden der Danish Art Foundation, Michael Bojesen, getroffen, um zu besprechen, warum die Initiative für den Kulturdialog USA-Dänemark so wichtig ist.

Michael Bojesen, Vorsitzender der Danish Art Foundation

Dänemark in New York: Danish Arts in den USA ist eine vierjährige Kulturinitiative, die den interkulturellen Austausch zwischen den USA und Dänemark stärken soll. Was macht es für den Kulturdialog USA-Dänemark so wichtig?

Michael Bojesen: Es gibt viele dänische Künstler, die in die USA einsteigen und sich auf dem US-Markt etablieren wollen. Einige von ihnen haben jedoch Schwierigkeiten, einen Weg dahin zu finden. In dieser Hinsicht kann die Initiative Türen öffnen und Plattformen und Netzwerke zwischen dänischen Künstlern und verschiedenen Akteuren in den USA schaffen.

DNY: Wie ist die Danish Arts Foundation in das Projekt investiert und welche Highlights Ihres Engagements möchten Sie hervorheben?

Die Danish Arts Foundation hat in dieses Projekt in vielerlei Hinsicht investiert, in Formen und Formen wie Musik, Theater, Architektur, Handwerk und Design. Die Danish Arts Foundation ist in Städten wie LA, Chicago, New York und Detroit vertreten.

Im Moment sind wir in Houston und Austin. Bei SXSW unterstützen wir unter anderem Music Export Denmark. Music Export Denmark wird eine Exportrückkehr zu dänischer Musik sicherstellen, ebenso wie sie an der Koordination der gesamten dänischen Präsenz bei SXSW beteiligt sind.

Wenn ich eines hervorheben möchte, dann wäre es die dänische Band Lowly, die Teil eines Programms der Danish Arts Foundation mit dem Namen 'The Young Elite' ist. Sie haben bei SXSW ein Schaufenster, auf das ich mich sehr freue.

DNY: Was kann die Initiative Ihrer Meinung nach für amerikanische Kulturinstitutionen bringen?

Die dänische Architektur und das Design sind derzeit in den USA in Schwung, und die Danish Art Foundation wird sich in den kommenden Jahren strategisch auf diese beiden Kunstformen konzentrieren. Ich denke, Dänemark hat in Bezug auf Werte wie Nachhaltigkeit und Klimatisierungslösungen sowohl im Design- als auch im Architekturbereich viel zu bieten.

DNY: Was ist das umfassendere Ziel für die Initiative? Das Projekt ist zunächst ein bedeutender kultureller Dialog und eine Zusammenarbeit zwischen den Ländern - sowohl in Bezug auf Inspiration als auch auf Werte -, aber es geht auch um den Export. Wir müssen säen und Dinge zum Blühen bringen. Die Kollaborationen und Projekte müssen auf lange Sicht dabei sein und lokale Wurzeln setzen.

DNY: Welche Reaktion oder Reaktion hoffen Sie, dass die Jewelry Box Ausstellung aus Houston kommt?

Michael Bojesen: Ein einzigartiger Aspekt unserer Schmuckkollektion ist, dass sie tatsächlich zum Tragen bestimmt ist. Viele der Stücke aus der Sammlung der Danish Arts Foundation sind Teil des Leihprogramms, bei dem Einzelpersonen, die an einer öffentlichen Veranstaltung teilnehmen, ein Schmuckstück für besondere Anlässe ausleihen können. Das Darlehen ist kostenlos und die Vereinbarung basiert sehr stark auf Vertrauen. Auf diese Weise kann der Schmuck verwendet und freigelegt werden, und er kann, genau wie andere Kunstwerke, die von der Danish Arts Foundation gekauft wurden, ein öffentliches Publikum erreichen. Ich hoffe, dass dies sowohl Menschen als auch kulturelle Einrichtungen in den USA inspirieren wird.

Die Danish Arts Foundation basiert auf einem festen Glauben an den Wert der Kunst in der Gesellschaft auf vielen Ebenen. Kunst ist für jeden etwas und die Schmuckkollektion ist Teil dieses Glaubens.

Ema Seferovic ist Presse- und Kommunikationspraktikantin bei DenmarkInNY.

Siehe auch

Das schwärzeste Schwarze und die großen FarbkriegeGehen Sie von Schwarzweiß zu Farbe13 GRUNDPRINZIPIEN FÜR DIE ARBEIT MIT KÜNSTLERDie Psychoanalyse der Kunst: als Künstler so in KunstkritikernFrancesco Carone muss ein Buch abholenGeorge Michaels PersonalArt Collection geht zur Auktion