Veröffentlicht am 08-09-2019

Wie Kunst bessere Technik macht

Vielen Dank für den äußerst herzlichen Empfang meines Debütstücks hier auf Medium! Die in „Du machst gemischte Realität, was falsch ist“ zusammengefasste Arbeit brauchte Jahre der Forschung und des Experimentierens, um sich zu verfestigen und auszudrücken. Daher möchte ich mich bei dieser Nachbereitung nur ein paar Monate später weniger auf ein bestimmtes Was als vielmehr auf meinen Prozess konzentrieren . Im Vorfeld werde ich über meinen Forschungsprozess sprechen und darüber, was ich aus dem Erstellen von AR-Zeichenvideos bei meiner allerersten Künstlerresidenz gelernt habe. (Hinweis: Gedanken zur HoloLens-Kamera!)

Ökotöne

Meine Forschung beginnt mit einem Ökoton. In der Ökologie ist ein Ökoton die Überlappungszone zwischen zwei oder mehr Ökosystemen, die aneinander reiben und ineinander übergehen. Die Nachbarsysteme in meiner Forschung sind normalerweise eines aus der Technologiewelt (VR, AR, Smartphones usw.) und eines aus der Kulturwelt (Zeichnen, Videobearbeitung, Skizzenbücher, Tanz usw.). Anstatt bereits existierende Vorkommen zu finden, die ich untersuchen möchte, erstelle ich im Labor künstliche Ökotöne, indem ich die beiden Probanden kräftig aneinander reibe und dann die Folgen studiere. Dieser Prozess führt immer zu unvorhersehbaren Ergebnissen, die mich mehr lehren als Projekte, die auf vorgefassten Annahmen beruhen.

Mischen wir also einen Teil Zeichnen mit einem Teil Augmented Reality und sehen, was aufsteigt ...

Abstrakt beginnen

Ich habe während des Aufenthalts viel mehr AR-Zeichnungen gemacht, als ich Ihnen in den folgenden 3 kurzen Videos zeigen werde. So fühle ich mich durch das Zeichnen in den Hololens und wie diese Zeichnungen in der Welt gelebt haben. Ich empfehle Ihnen, sich jedes Video anzusehen und dann weiterzulesen.

In Abb. 1 Wir sehen, dass das Zeichnen in diesem Zusammenhang eine Ganzkörpergeste sein kann. Als erfahrene Tänzerin wusste ich, dass es sich als nützlich erweisen würde, meine Bewegungen beim Zeichnen zu dokumentieren. Neben der Aufnahme mit der HoloLens habe ich auch eine Standardkamera aufgestellt und die beiden Erfassungsmethoden überlagert. Abb. 2 ist ebenfalls ein Twofer. Anstelle der Linienerstellung werden jedoch Körperbewegungen zur Videoaufnahme untersucht, um eine bereits vorhandene Zeichenszene zu untersuchen (mehr zur HoloLens-Kinematografie später). In Abb. 3 Ich habe gelernt, mit den anfänglich frustrierenden Fehlern in den verwendeten Tools umzugehen, anstatt zu versuchen, sie zu bekämpfen. Positionierungsfehler, Flackern und lange, perfekt gerade Linien traten ständig auf. Trotz dieser Fehler begann ich mich mit der Zeit zu entspannen und Tagträume in die irdische Welt um mich herum zu ziehen, wie in Abb. 4 mit dem Schneidebrett. Diese Verbindung zur realen Welt erweiterte sich in Abb. 5 als ich versuchte, mit einer Taschenlampe in der realen Welt zu zeichnen.

Geisterhafte Besucher

Weil ich die HoloLens immer dabei hatte, habe ich in vielen alltäglichen, entspannten Situationen gezeichnet: Kochen, Geschirr spülen, mit dem Hund spielen und, wie in Abb. 1 in unserem zweiten Video, das vor dem Feuer plaudert. Ich habe es 10 Jahre lang vermieden, figurative Kunst zu machen und mich an das zu halten, was sich für konzeptionelle und abstrakte Arbeiten sicherer anfühlte, aber hier fühlte es sich einfach und richtig an. Und nach dieser ersten Verfolgung habe ich das Haus mit holografischen Figuren heimgesucht. Am Tag, nachdem eine Migräne mich niedergeschlagen hatte, zeichnete ich Abb. 2. Ein Porträt von mir, das sich auf einem Stuhl entwirrte. Dann fig. 3 entstand… ein holographischer Körper, den ich hineinklettern und mit meinem eigenen beleben konnte. Mit Abb. 4 Die Zeichnungen wurden zu detaillierten Porträts von erfundenen Personen, Transgender- und nicht-binären Personen, die voller Gedanken und Gefühle aus meiner Hand kamen, die ich selbst nicht kannte. Mir wurde klar, dass ich in all den Jahren Zahlen in meiner Arbeit vermieden hatte, weil ich Angst hatte, zu viel über mich selbst durch sie preiszugeben. Dass durch meine Zeichnungen von Menschen das Publikum, Sie, mich zu deutlich sehen konnte, meine fehlenden Stücke und gebrochenen Teile und hohlen Spalten. Ich hatte recht, aber ich habe keine Angst mehr. Abb. 5 brachte es ins Bett. Ich füllte mein Bett mit einer leuchtend rosa Figur und stieg hinter ihnen ein. Diese Zeichnung treibt meine Gedanken zu Fragen der Zustimmung, zu aufblasbaren Puppen und virtuellen Sex- und Avatar-Körpern, zu Körperdysmorphien und Top-Operationen und dazu, wie wir uns über die digitale Weite hinweg berühren.

Das Zeichnen in AR ist ortsspezifisch, gewebezerbrechlich und lebt in Ihren Füßen genauso wie in Ihren Händen und ihrem Hier ... und ist nicht auf der anderen Seite eines Rahmens gefangen.

HoloLens-Kinematografie

Unvorhergesehen lernt! Meine Lieblingsstelle!

Da die Zeichnungen selbst nicht gespeichert werden können, konnte ich die Videodokumentation nur erfassen, bevor sie durch schwache Batterie, verlorene Nachverfolgung oder Software-Abstürze aufgelöst wurden. Das bedeutete, dass ich, obwohl ich mich in der Residenz auf AR konzentrierte und zeichnete, tatsächlich AR-Zeichenvideos machte und über verkörperte Kinematografie nachdachte.

Hier ist ein M-to-Video zur Wiederherstellung der Migräne, in dem mehr erklärt wird:

Spekulative AR

Aufgrund der Zerbrechlichkeit und der Einschränkungen der HoloLens-Zeichnungen habe ich meine Zeit mit dem Zeichnen verbracht, bis die Hololens erneut aufgeladen und dann spekulative AR-Zeichnungen mit einer Standardkamera und Premiere animiert werden mussten. Hier sind die 5, die bis zur Fertigstellung überlebt haben:

Schließlich stellte ich mir die HoloLens- und Premiere-Prozesse als ein Werkzeug vor. Mit diesem neuen Tool zum Erstellen von animierten AR-Zeichnungen konnte ich eine Zeichenspitze an einem beliebigen Körperteil oder sogar an einer festen Position relativ zum Headset befestigen und dann meine Arme schwingen und spielen lassen, während ich herumtanzte, um den Pfad zu zeichnen. Dies würde mir nur einen Pfad mit einer dünnen weißen Linie geben und ich könnte dann seine Ankerpunkte verschieben und die Kurven ändern. Mit einem Zeitwäscher in meiner linken Hand konnte ich mich entlang des animierten Pfads bewegen, meine rechte Hand öffnen und schließen, um die Größe des Pinsels anzuzeigen, und Sprachbefehle für Farbänderungen verwenden, wobei ich die Keyframes beließ. Wenn die Farbe fertig ist, kann ich beobachten, wie sich mein Tanz aus vielen verschiedenen Winkeln in die Luft zieht und dabei verschiedene Teile beschleunigt und verlangsamt, indem ich auf der Zeichnung selbst Ein- und Auskreuzungspunkte setze und dann einfach das gesamte Schrubbwerkzeug in meiner linken Hand strecke oder zerkleinere . AR Magie!

Haben Sie diesen Teil der Geschichte bemerkt, als wir von der Kunst zur Werkzeugherstellung übergingen? Ich mache Kunst, um Werkzeuge zu schaffen, um mehr Kunst zu machen, und systematisiere das Denken über den Tellerrand hinaus.

Warum den Prozess untersuchen?

Die Art und Weise, wie wir Technologie herstellen (oder Kleidung, Hundefutter, gebildete Erwachsene oder so etwas), ist entscheidend, da die Prozesse, die wir verwenden, die Ergebnisse auf dramatische Weise verändern. Nehmen Sie das Ende meines Prozesses für dieses Projekt: herauszufinden, was gut ist, welche Zeichnungen das Tageslicht sehen und welche beschnitten werden. Wie Erfolg in einem Feld getestet wird, wird, wie in der evolutionären Fitness, seine Strukturen und Typen formen.

Denken Sie darüber nach, etwas Neues zu lernen: Es ist allgemein bekannt, dass die systemischen Erwartungen und Überzeugungen der Umwelt das Lernverhalten beeinflussen. Es spielt keine Rolle, ob es sich um maschinelles oder menschliches Lernen handelt. Zwei Beispiele:

  1. Wie können Lehrer besser bezahlt werden, wenn die Schüler bei standardisierten Tests bessere Ergebnisse erzielen?
  2. Wie werden sich Bots nur auf Bias mit hohem Klickvolumen konzentrieren?

Erwartungen beeinflussen die Ergebnisse. Dies gilt sowohl für das Lernen als auch für die Technologie. Die Erwartungen konstruieren extrinsische Belohnungen, um die Ergebnisse in Richtung einer Bestätigung einer bereits bestehenden Verzerrung zu verschieben:

  1. Wie wird das Hardware-Design, das Benutzer vor Computern erwarten, die Gesundheit beeinflussen?
  2. Wie wird es die sozialen Ergebnisse verändern, wenn ein öffentliches Internetforum nicht moderiert wird?

Vielleicht sind Millionen von Zeilen digitaler Tinte auf die Tatsache verschüttet worden, dass sich das Verlangen nach heißer Tinte und die Gründe, warum die Tech-Industrie ein Chaos ist, angesammelt haben. Willkommen in der Nachbarschaft! Irgendwann Tee?). Es gibt viele Möglichkeiten, die geändert werden müssen, jeder ein Prozess, jeder mit einem eigenen Test. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir die Fähigkeiten haben, Prozesse und Systeme zu entfalten, insbesondere die unserer Liebsten, um die standardisierten Tests und nicht moderierten Foren und Erfolgstests zu untersuchen, aus denen sich unser Handeln, unsere Ideen und unsere Arbeit ergeben.

Also für Transparenz: Hier ist mein Test. Den Test benutze ich, um den Erfolg zu messen. Es ist einfach. Ich mache Kunst, um Werkzeuge zu machen, um mehr Kunst zu machen, um mehr Werkzeuge zu machen. Mein Test sieht also so aus:

  1. Hilft es mir, wenn ich diese Kunst mache, etwas Neues zu lernen oder etwas unscharf zu machen?
  2. Verbessert dieses Tool die geistige, emotionale und körperliche Mobilität und Stabilität?

Das ist es. Ich bin mir sicher, dass es mindestens eine Milliarde Fehler gibt. Alle Tests sind. Deshalb sind wir öffentlich und bereit, uns zu ändern!

Danke fürs Lesen!

Das Ziel meiner Forschungspraxis ist es, Kunst und Werkzeuge mit einem Medium zu schaffen, das wir noch kaum im Griff haben. Um das zu erreichen, knüpfe ich ständig an ältere, besser verstandene Formen des Machens an, verbinde Fortschritt mit Tradition und suche nach produktiver Reibung. Das Zusammenkneten von Wissen aus zuvor getrennten Feldern ermöglicht einen reicheren Boden, aus dem unsere Zukunft wachsen kann.

Lassen Sie mich wissen, was Sie von diesen AR-Zeichenvideos halten, welche Ideen Sie für Kinematografie haben und was Ihre Tests für den Erfolg sind!

Siehe auch

So überwinden Sie die lähmende Angst, Ihre Arbeit dort draußen zu platzierenWähle einen Trade, Jack // Du kannst nicht alles machenFrauen an ihrer ToiletteIch bin seit 10 Jahren ein selbstständiger, unabhängiger Schöpfer. Ich kann es nicht empfehlen.Frohes neues Jahr! Einweihung 2018!Kampf mit der Kreativität Teil 1