Veröffentlicht am 07-05-2019
Berndnaut Smilde,

Licht, Technologie und Anpassung als Zukunft der Kunst

Kunst, wie wir sie kennen, hat sich seit ihren Anfängen von Höhlenmalereien bis hin zu Hologrammen entwickelt, die ehrlich gesagt nicht so beeindruckend sind. Wenn wir darüber nachdenken, wie sich Kunst an den ständigen Wandel anpasst, können wir davon ausgehen, dass Kunst genauso viel Repräsentation wie Kommunikation bedeutet. Mit Licht und neuen Technologien ist alles möglich.

Die meiste Kunst, die wir kennen, wird sich nicht weit von traditionellen Techniken entfernen, ich spreche davon, Farbe oder Objekte zu verwenden, um Kunst zu machen. Kunst kann sehr eindrucksvoll sein, denn als Menschen neigen wir dazu, das wiederzugeben, was wir als schön empfinden oder als schön empfinden oder zumindest versuchen. Zum Beispiel kann ein Landschaftsmaler von Wolken inspiriert werden und er wird Wolken malen, so besonders dies in einer Beziehung zwischen Künstler und Zuschauer sein kann, ist nicht die wirkliche Wolke. Denken Sie jetzt daran, eine echte Wolke zu sehen, und ich spreche nicht davon, in den Himmel zu schauen. Stellen Sie sich für einen Moment vor, Sie könnten eine Wolke in einem Raum oder auf einer Treppe sehen und durchgehen, sie berühren, mit ihr interagieren, während Ihre Füße noch auf dem Boden sind. Es scheint eine Fantasie oder ein Traum zu sein, aber Berndnaut Smilde hat es geschafft, er hat es geschafft, Wolken in Innenräumen zu schaffen. Aus meiner Sicht ist dies nur ein Schritt nach vorne, um die Kunst direkt zu Ihnen zu bringen.

Aufgrund der Wissenschaft wissen wir, dass wir dank des Lichts sehen können, und es scheint etwas, was wir alle als selbstverständlich betrachten, aber ich versuche nicht, Licht als solches zu sehen, sondern eher als die Zukunft der Kunst. Es scheint ein bisschen verrückt zu sein, aber ich möchte, dass Sie das Licht nicht als Grund sehen, warum wir es sehen können, sondern eher als eine Art der Kommunikation, als Grund dafür, dass die Menschen Kunst sammeln und erleben, die damit gemacht werden Veranstaltung „Future World“. Was ich von dieser Veranstaltung sagen möchte, ist, warum sie es draußen und nicht in einem Museum tun. Sie sagen, dass es den Bürgern angenehmer ist, wenn sie sich an einem Ort befinden, den sie kennen. In Zukunft könnte dies dazu führen, dass Menschen nicht mehr in Museen gehen oder sogar Kunst direkt zu Ihnen nach Hause gehen, was an dieser Stelle zur Möglichkeit wird.

Wir haben auch Menschen, die aufgrund der Zeit, die wir laut Disgrunted Rationalist mit Technologie verbringen, zur Kunst taub werden. Er sagt auch, dass es unbestreitbar ist, dass die Technologie den Konsum von Kunst verändert hat, dem ich vollkommen zustimme, und wir können verschiedene Beispiele durch die Geschichte sehen. Das einfachste ist der Wechsel von der Malerei zur Fotografie, die die Gemälde nicht ersetzt, sondern Es bot einen neuen Weg, eine Kunstform zu schaffen. Wir können uns nicht wirklich sicher sein, wie sich neue Technologien auf die Kunst auswirken werden, wie wir sie kennen, denn wir verfügen jetzt über alle möglichen Werkzeuge, mit denen wir Kunst schaffen und erleben können.

Am Ende können wir sagen, dass Kunst sich weiterentwickelt hat und sich auf eine Weise weiterentwickeln wird, die wir nie erfahren werden, bis sie geschehen werden. Dazu brauchen wir Technologie. Wir wissen nicht, vielleicht wird die Zukunft der Kunst Videospiele oder virtuelle sein und Augmented Reality nur ein paar Schritte von Ihrem Zimmer entfernt, und ich bin sicher, dass es Licht haben wird, denn abgesehen davon, dass wir den Grund sehen, aus dem wir sehen können, gehört es zu den Hauptelementen fast jeder Kunstform Ein Gemälde, das Lichtdarstellungen zu einem Hologramm enthält, bei dem es sich um eine Lichtprojektion handelt, lässt sich am Ende nur schwer abschätzen, wie die Zukunft der Kunst aussehen wird, aber ich weiß, dass es der Technologie immer näher kommen wird und an der einen Schritt erreichen.

Verweise

Berndnaut, S. (2018). Abgerufen am 06.05.2014 von: http://www.berndnaut.nl/

Verärgerter Rationalist. (2018). Kunst in einer digitalen Welt erleben. Abgerufen am 06.05.2014 von: http://disgruntledrationalist.com/experiencing-art-in-a-digital-world/

AURORA. (2018). Zukunftswelten. LICHTVIDEO SOUND BIENNIAL. Abgerufen am 06.05.2014 von: https://dallasaurora.com/Future-Worlds

Siehe auch

GAMMA REWARDSSind Sie sicher, dass Sie Ihre eigene Stadt immer wieder erkennen können?Fakten über Frida Kahlo, die Sie kennen solltenMehr als 2000 Benutzer haben sich bei Creary registriert!XGP-HandelswettbewerbTreten Sie ins Rampenlicht: Joyce Fishel