Veröffentlicht am 23-02-2019

Frühlingswind

Foto von Mona Eendra auf Unsplash

Oh Luft, du bist so zärtlich, so weich Du bist mein Bett, du bist mein Kleid Ich bin in dir, du wickelst mich ein, du bist so zärtlich, so sanft, so sanft

Du küsst die Haut, du küsst den Kopf. Du strichst über mein Haar

Ich fühle nur deine Wärme, die schwüle, seidige Brise, die mich in Gemütlichkeit umhüllt, so dass ich frei atmen kann

Wenn dir das gefallen hat, könnte das auch etwas für dich sein:

Siehe auch

Der Entwurf zappelt im Büro.Flammen des Sieges unter dem aufsteigenden Bogen der NiederlageVisual Art Project - Desk Research (Teil 2)Frida Kahlo: Schein kann täuschenEndzieleDeine Liebe ist das, was auf meine Kugel fällt