Veröffentlicht am 13-09-2019
Trevi-Brunnen, Rom Italien

Tipps für eine bessere Straßenfotografie

„Fotografie ist für mich eine Kunst der Beobachtung. Es geht darum, an einem gewöhnlichen Ort etwas Interessantes zu finden. Ich habe festgestellt, dass es wenig mit den Dingen zu tun hat, die Sie sehen, und alles damit, wie Sie sie sehen. “- Elliott Erwitt

Als Fotograf betrachte ich mich als Alleskönner; Mode, Reisen, Lifestyle, Straße, Essen - wenn Sie es nennen können, habe ich es wahrscheinlich gedreht. In der Tat sind einige meiner besten Arbeiten aus dem Aufnehmen von Standbildern entstanden, ohne die Absicht, sie für ein Projekt, einen bezahlten Auftritt oder soziale Medien zu verwenden. Das Fotografieren war und ist für mich immer eine Selbstverständlichkeit. Was die meisten an der Fotografie nicht bemerken, ist, dass es sich um eine Darstellung der Geschichte handelt. Tatsächlich geht es bei der Straßenfotografie im Kern darum, die Gesellschaft zu beobachten und einzufangen. Wenn Sie ein Fotograf sind - Enthusiast, Hobbyist oder Profi -, finden Sie hier einige Tipps, die Sie wissen müssen, um Ihre nächste emotionale, beeindruckende Aufnahme zu erzielen.

Je näher desto besser

Ich muss zugeben, die Straßenfotografen von heute haben nichts auf unserer
Vorgänger. Wenn Sie eine einfache Suche nach „Straßenfilmfotografie“ durchführen, erscheint eine Fülle von Bildern, die das Leben bis in die 1800er Jahre zurückbringen. In Wahrheit war das, was sie hatten, etwas, das heute nicht erfasst werden kann - die Anfänge einer Revolution. Tatsächlich war die Fotografie unbekannt und wurde vom Durchschnittsbürger noch nicht verstanden - da viele Kameras nur Eliten gehörten, die sich die Ausrüstung leisten konnten. Mit der Zeit wurde der Prozess der Fotografie jedoch zugänglicher und verwandelte sich in eine Art Dokumentation - ein Anfang, in dem die menschliche Erfahrung in ihrem Kern festgehalten wurde.

In der Anfangszeit war es einfach, sich Ihrem Thema zu nähern. Die Leute waren erstaunt und erstaunt über eine Kamera, die nicht viele ablehnten, fotografiert zu werden. Die Kameras waren nicht unglaublich laut, daher wurden die Geräusche beim Aufnehmen in den Straßen der Großstädte vom Lärm der Welt gedämpft. Und da das Konzept der Privatsphäre nicht wirklich etabliert war und es keine Möglichkeit zum globalen Teilen gab, gehörte ein Bild nur einem Fotografen und wem auch immer sie eine physische Kopie zeigten. So oder so haben sich die Dinge mit unserer sozialen Sättigung geändert, und es kann unmöglich erscheinen, sich Ihrem Thema zu nähern, wenn Unbehagen die Norm zu sein scheint.

Wenn näher ist besser, wie erreichen wir das? Da ich kein Fan von Zoomobjektiven für Porträts bin - persönliche Vorliebe - würde ich empfehlen, mit einer festen Brennweite wie 50 mm weit offen zu fotografieren. Gehen Sie beim Gehen so nah wie möglich an Ihr Motiv heran und spielen Sie es cool - das sollte eigentlich der Titel dieses Abschnitts sein. Komm näher und geh nicht zurück! Oder verstecken Sie sich hinter anderen Menschen und schleichen Sie Ihr Foto in den Pausen der Menge. Dies kann Ihrem Porträt ein Gefühl von Kunst und Schlauheit verleihen. Ich wage dich, so nah wie möglich an jemanden heranzukommen und zu sehen, was er tut. Sie werden vielleicht von ihrer Reaktion überrascht sein, ob Schmeichelei oder Irritation - beides führt zu einem kraftvollen, emotionalen Image.

Arbeite die Winkel

Hier ist ein Trick, den Sie ausprobieren sollten. Ich kann nicht glauben, dass ich diese Methode im Internet veröffentliche, aber ich denke, Sie werden ein bisschen Spaß damit haben:

  1. Stellen Sie Ihre Kamera auf eine Blendenstufe von ca. 2,2 ein und passen Sie ISO und Verschlusszeit an Ihre Lichtverhältnisse an. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie sich für diese Bilder im Autofokus befinden.
  2. Legen Sie Ihre Kamera um den Hals und lassen Sie die Kamera an einem niedrigen Standpunkt hängen.
  3. Laufen Sie wie gewohnt durch die Straßen
  4. Wenn Sie etwas Interessantes sehen, richten Sie sich aus und drücken Sie den Auslöser, während die Kamera unten hängt - heben Sie nicht an, um in den Sucher zu schauen!
  5. Schnapp, schnapp und schnapp noch mehr!

Mit dieser Methode erzielen Sie vielleicht keine preisgekrönten Fotos, aber einige der Ergebnisse können sich als ziemlich cool herausstellen. Abhängig von Ihrer Größe und Perspektive erfassen Sie verschiedene Blickwinkel, ohne zu viele absichtliche Bildausschnitte. Ich stehe bei ungefähr 5'1 anderthalb Fuß (ja, die Hälfte ist wichtig) und komme immer mit Bildern mit einem niedrigen Blickwinkel nach Hause, was ich für eine frische Sicht auf meine Umgebung halte. Probieren Sie diese Methode aus und sehen Sie, was Sie erfassen können!

Nehmen Sie so viele Bilder wie möglich auf

Machen Sie ein Foto, dann ein anderes, dann noch ein weiteres und machen Sie so lange Aufnahmen, bis Ihre Füße weh tun und es Zeit ist, nach Hause zu gehen - oder nicht, weil das Fotografieren auf der Straße bei Sonnenaufgang großartige Bilder hervorbringen könnte. Aber du verstehst, was ich meine. Straßenfotografie soll ein ganztägiges Erlebnis sein, denn das Leben, mein Freund, geht schnell. Sie können einen ganzen Tag lang an einer Ecke stehen und eine Reihe von Bildern zusammenstellen, die jeweils einzigartig und unterschiedlich sind. Wenn Sie schnell genug sind, können Sie im Grunde genommen die Bewegung eines Augenblicks erfassen.

Behandeln Sie Straßenfotografie wie ein Spiel und jeder Spieler, der die meisten Bilder des Tages aufnimmt, gewinnt. Es spielt keine Rolle, ob jedes Bild perfekt, ausdrucksvoll oder mit Absicht gerahmt ist - der Zweck ist es, einen Moment der Zeit für Ihren Betrachter festzuhalten. Und seien Sie nicht der Typ oder das Mädchen, der oder das die Bilder betrachtet und auf dem Weg löscht - das ist Betrug und Sie verpassen etwas Großartiges, das Sie mit frischen Augen sehen können, wenn Sie mit dem Schießen fertig sind.

Suchen Sie nach dem Gewöhnlichen

Der größte Fehler in der Straßenfotografie ist die Suche nach dem Außergewöhnlichen mit einer solchen Absicht, dass Sie das Gewöhnliche verpassen. Das Alltägliche und die Wiederholung mögen "langweilig" erscheinen, aber hier ist ein Geheimtipp - hier liegt die Magie. Niemand hat die Absicht, mit theatralischen, interessanten Absichten zu handeln, und wenn dies der Fall wäre, würden wir alle durch das Leben rennen, unsere Gliedmaßen flattern und schreien: „Schau mich an, ich bin interessant.“ Wir tun nicht so, als ob es so wäre fotografiert werden in jeder Sekunde, daher sind die Reflexionen von uns selbst real, ehrlich und wahrheitsgetreu der menschlichen Erfahrung.

Halten Sie beim Fotografieren auf der Straße fest, was für Sie interessant und ansprechend ist. Ich suche für mich Menschen, die alleine sitzen, stehen, handeln, den Ausdruck von kleinen Kindern oder verliebten Menschen - meine Arbeit konzentriert sich stark auf Menschen, die sich in einem Raum ausdehnen und bewegen. Für andere mag es eine neue Sichtweise auf Industrieviertel sein, wie sich der Wohlstand auf eine Gemeinde auswirkt, wie Haustiere in der Nachbarschaft Aufruhr in den Gassen verursachen. Kurz gesagt, lassen Sie sich inspirieren.

Folgen Sie der Bewegung

Das Letzte, was zu beachten ist, ist, dass Sie in der Bewegung den Sweet Spot der Straße finden. Es sollte jedoch beachtet werden, dass Kunst in Stille und Trostlosigkeit steckt - ein Spaziergang durch eine Seitenstraße kann immer zu einer neuen Entdeckung führen. Wenn Sie jedoch erfassen, wie ein Tag aussieht und sich anfühlt, liegt die Geschichte in der Bewegung der Straßen. Laufen, Laufen, Springen, Bauen, Fahren, Tanzen, Fliegen - diese Aktionen sind an jeder Ecke zu entdecken. Aber hören Sie nicht beim Offensichtlichen auf. Die Bewegung kann durch Tränenströme, den Wind, der Ihre Haare zurückwirbelt, oder durch das Binden von Schnürsenkeln auf der heißen Fahrbahn erfasst werden.

Wenn Sie ein Fotograf sind (egal welcher Art), können Sie mir gerne einen Link zu Ihrer Arbeit senden. Ich würde gerne Ihre Inspiration und Bilder des Lebens sehen!

Siehe auch

Call for Artists: Abstraktionen IIWie Blockchain die Kunstindustrie revolutionieren wirdWas ist, wenn ich die Probleme der Menschen nicht löse?Die wunderbare Verschmelzung von Psychedelika und YogaJames Turrell, Erdarbeiten und Denkmäler der tiefen ZeitWie Sie diszipliniert sein können, auch wenn Sie keine Disziplin haben