• Zuhause
  • Artikel
  • TorrentFreak hat heute eine Geschichte mit dem Titel „Copyright Trolls hat Details von 200.000 finnischen…
Veröffentlicht am 09-09-2019

TorrentFreak hat heute eine Geschichte mit dem Titel "Copyright Trolls hat Details von 200.000 finnischen Internetnutzern erhalten" veröffentlicht.

Hier ist meine Antwort.

Andy,

Sie sollten wirklich einige Hausaufgaben machen, bevor Sie schreiben. Sie schreiben Folgendes: „Vor fünfzehn Jahren hat die RIAA mit mutmaßlichen Filesharern in den USA Kontakt aufgenommen und Barzahlungen gefordert, damit angebliche Rechtsstreitigkeiten beseitigt werden.“ Das ist Fantasie. Als Teil der vom Kongress beabsichtigten DMCA, die Zusammenarbeit zwischen Inhabern von Urheberrechten und Internetdiensten zu fördern, um Online-Piraterie wirksam zu bekämpfen, wurde eine Bestimmung verabschiedet [17 § 512], der es einem Urheberrechtsinhaber oder einer Person im Namen des Eigentümers ermöglichte, einen Gerichtsschreiber aufzufordern, „einem Dienstleister eine Vorladung zur Identifizierung eines mutmaßlichen [Urheberrechts-] Verletzers auszustellen“ Anonymität bei rechtswidrigem Verhalten würde die Menschen davon abhalten, sich an solchen Handlungen zu beteiligen. Eine effiziente und kostengünstige Möglichkeit für Urheberrechtsinhaber, die Identität von Rechtsverletzern zu ermitteln, würde es den Urheberrechtsinhabern auch ermöglichen, die besonderen Umstände des Rechtsverletzers zu verstehen, bevor sie rechtliche Schritte einleiten.

Verizon focht die Anwendung dieser Bestimmung auf nicht als Host fungierende Vermittler an und setzte sich im Fall von RIAA gegen Verizon vor dem Berufungsgericht für den DC Circuit durch. Infolge dieser Entscheidung wurden Plattenfirmen und andere Urheberrechtsinhaber in die Lage versetzt, zuerst zu klagen und später Fragen zu stellen. Aber machen Sie keinen Fehler - dieses Verfahren war weder für die RIAA noch für andere der gewählte Weg. Sie haben Verizon und Freunden (einschließlich EFF, Public Knowledge und bizarrerweise dem National Grange des Ordens der Gönner der Tierhaltung) dafür zu danken. Es war diese Entscheidung, die die Möglichkeit beseitigte, vor der Einreichung einer Klage in einen Dialog mit mutmaßlichen Rechtsverletzern zu treten, wodurch die Kosten für den „Dialog“ stark anstiegen und die Effizienz sank.

Und all dies ist Ihr Auftakt zum Trolling. Sie lieben es, über Trolle zu sprechen und sagen Dinge wie: „In den folgenden Jahren sind Dutzende von Unternehmen in ihre Fußstapfen getreten - nicht als Abschreckung, sondern als Mittel, um Piraterie in Profit umzuwandeln.“ Aber Sie erfinden das nur . Es ist möglich, dass es einige Unternehmen gibt, die die Durchsetzung des Urheberrechts als eigenständiges Handelsunternehmen betreiben. Aber ehrlich gesagt bin ich mir dessen nicht wirklich sicher. Wenn Sie nur ein Copyright besitzen / vertreten, das Müll ist, müssen Sie nur wenige Benutzer verklagen. Und wenn Sie Werke mit Marktwert besitzen / vertreten, sind Sie wahrscheinlich im Kampf gegen Piraterie, um Piraterie zu verhindern und Ihren legitimen Markt zu erweitern. Ich denke, Sie verwenden das Wort "Troll" nur, um sich auf jemanden zu beziehen, der bereit ist, Endbenutzer zu verklagen. Aber das ist kein Trolling. Urheberrechtsinhaber wachen nicht mit dem Gedanken auf, "wen werde ich heute verklagen?" Sie fragen sich, wie sie die Möglichkeiten erweitern können. Und wenn es um die Durchsetzung geht, kann ich Ihnen versichern, dass die Urheberrechtsgemeinschaft ein wirksameres Mittel vorziehen würde, als die Endbenutzer zu verklagen oder ein endloses Spiel der nachträglichen Abschaltung zu spielen. Lassen Sie uns eine Welt schaffen, in der es mehr Rechenschaftspflicht auf Netzwerkebene und weniger Möglichkeiten für Verstöße gibt. Vielleicht können wir alle glücklich sein. Das ist etwas, wonach wir alle streben sollten.

Siehe auch

Sprudelt meine Handschrift? Anime: Fünf Lektionen in VielfaltWie verabschiedest du dich?Eine Lektion über den Neustart von Rauschenberg & KooningEin Betrug ist ein Betrug ist ein BetrugJeder verdient einen Platz an der Staffelei…